home

unternehmen

aktuelles

verfahrenstechniken

referenzen

jobs

impressum

kontakt

 
     
 
Tel. 034445/70-130
Fax 034445/70-170
 
     
 
  zurück
  Fräsen - Ohne Durchmesser-Begrenzung
 

Das Fräsen ist eine weiter sehr wirtschaftliche Art der offenen Verlegung von Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen, sowie Kabel jeglicher Art.

Einsatzgebiete:

  • Leitungsverlegung in befestigten und unbefestigten Bereichen

Verlegelängen:

  • bei endlosverschweissten Rohren unbegrenzt

Rohrdurchmesser:

  • bis DA 400 mm, in Sonderfällen bis 600 mm

Rohrmaterialien:

  • PE-Rohre: PE 80/100, mit/ohne Schutzmantel
  • Stahlrohre: mit/ohne Ummantelung
  • Gussrohre: mit zugfester Verbindung

Vorteile des Rohrvortriebs:

  • nur geringe Arbeitsbreite (ca. 2,50-3,00 m) notwendig
  • Rohrverlegung kontinuierlich über die Verlegeeinheit an der Fräse
  • automatische Einsandung, wenn notwendig
  • Wasserhaltung kann extrem minimiert werden
  • Steuerkabel, Ortungsbänder, sowie weitere Leitungen können direkt mitverlegt werden
  • Schont die Recourcen, da das im Fräsverfahren gewonnenen Aushubmaterial meistens wieder zur Verfüllung verwendet werden kann
  • hohe Arbeitsleistung (z.B. Rohr DN 150 bis 600 m/Tag)

Dadurch: Schonend für Umwelt, Anlieger etc., spart Ressourcen durch geringere Grabenbreiten - Kostengünstig durch verminderte Aufbruch- und Wiederherstellungsarbeiten